Gebiete
Slide fotografica
TeilenFacebookTwitterGoogle+LinkedInemail
Home » Natur und Geschichte » Gebiete » Naturalistische Zugänge

Val Pramper

Val Pramper liegt zwischen den dolomitischen Felsen der Spiz di Mezzodì im Westen und des Moschesin im Osten. Das Tal wird vom Kopf- Eiszirkel (Val Balanzola) eingeschlossen und wirkt wie ein typisch dolomitisches Eistal. Die steilen Hänge, die das Tal abgrenzen, laufen im Talgrund zu Konypherenwäldern ab. Hier sticht der steinige Strom Prampera hervor. Neben den Wäldern, vorwiegend aus Rotbuche, sind auch Weidegebiete zu sehen, z.B. Pian Palui, eine flache, feuchte Wiese, die aus einem schlammigen Gebiet entstand, und die Weiden von Malga Prampèr sowie die suggestive, feuchte Weide Prà de la Vedova, die aus Kalkfelsen der Formation S.Cassiano entstand. Die üppige Flora umfasst alle typisch dolomitischen Arten und auch seltene Pflanzen wie Galium margaritaceum oder Cypripedium calceolus. Unter den interessanten faunistischen Arten ist als Beispiel der Bergfasan zu nennen, der grosser Aufmerksamkeit benötigt, da er sehr empfindlich auf Schwankungen im Umweltgleichgewichts reagiert.

Cima di Pramper von der malga Pramperet aus
Cima di Pramper von der malga Pramperet aus
(foto di Enrico Vettorazzo)
 
Fondo europeo agricolo per lo sviluppo rurale: l'Europa investe nelle zone rurali
PSR Veneto Programma di Sviluppo Locale 2014-2020
Sottomisura 19.2, intervento 7.5.1 Infrastrutture e informazione per lo sviluppo del turismo delle aree rurali del Progetto Chiave 03 – Turismo sostenibile nelle Dolomiti UNESCO – Misura 7 Servizi di base e rinnovamento dei villaggi nelle zone rurali
2019 © Ente Parco Nazionale delle Dolomiti Bellunesi
Piazzale Zancanaro, 1 - 32032 Feltre (BL)
Tel 0439/3328 - Fax 0439/332999
E-mail: info@dolomitipark.it - Posta certificata: entepndb@postecert.it
Siamo certificati ISO 9001 - 14001
Regione Veneto
Netpartner: Parks.it