Gebiete
Slide fotografica
TeilenFacebookTwitterGoogle+LinkedInemail
Home » Natur und Geschichte » Gebiete » Naturalistische Zugänge

Val di San Martino

Valle di San Martino liegt zur südlichen Seite der Vette di Feltre und berührt stark die dolomitischen Kalkgesteine. Der Strom Stien und seine kleinen Zuflüsse werden von karsischen Quellen angereichert. Diese leiten teilweise das Wasser ab,das in die Hochebene der Vette einfliesst. Die Landschaft umfasst u.A. Eistäler (Scalón), die von den Vette abfallen, und die zyklopischen Massive vom Ende der Eiszeiten (Pian dei Violini) . Die Flora weist u.A. Potentilla caulescens und Spiraea hacquetii auf. Ausserdem sind Felsrapunzel (Physoplexis comosa) und die Tiroler Primel (Primula tyrolensis), ein wichtiger dolomitischer Endemysmus, vorhanden. Für die kühlen, leeren Hälsern des Stien sind typisch alpine Pflanzen wie Ranunculus alpestris und die "Kalkblume" Soldanella minima zu vermerken. Das Tal ist sehr ruhig, obwohl es sich direkt bei der Stadt Feltre befindet. Die Fauna ist hier überall vielseitig und reich. Es gibt z.B. Schwarzspecht und Königsadler zu sehen.

Gemeinde: Feltre (BL) | Siehe auf der Karte
Val di San  Martino
Val di San Martino
(foto di Enrico Vettorazzo)
 
Fondo europeo agricolo per lo sviluppo rurale: l'Europa investe nelle zone rurali
PSR Veneto Programma di Sviluppo Locale 2014-2020
Sottomisura 19.2, intervento 7.5.1 Infrastrutture e informazione per lo sviluppo del turismo delle aree rurali del Progetto Chiave 03 – Turismo sostenibile nelle Dolomiti UNESCO – Misura 7 Servizi di base e rinnovamento dei villaggi nelle zone rurali
2019 © Ente Parco Nazionale delle Dolomiti Bellunesi
Piazzale Zancanaro, 1 - 32032 Feltre (BL)
Tel 0439/3328 - Fax 0439/332999
E-mail: info@dolomitipark.it - Posta certificata: entepndb@postecert.it
Siamo certificati ISO 9001 - 14001
Regione Veneto
Netpartner: Parks.it