Geologie
Slide fotografica
TeilenFacebookTwitterGoogle+LinkedInemail
Home » Natur und Geschichte » Geologie

Die größte Grotte in der Region Venetien

Die karstigen Formen, enstanden durch die langsame und lösende Wassertätigkeit (leicht sauer wegen des Kohlendioxyds) auf den kalkhaltigen und dolomitischen Felsen, kennzeichnen und bereichern einige der eindruckvollsten Landschaften des Schongebietes. Karstige Formen mit größeren Dimensione sind die glazialkarstigen Mulden, wo sich die karstige Morphologie in bestehenden glazialen Formen einfügt; diese werden dann von den kryonivalen Prozessen (Kare der Vette, Van di Città) geschwächt. Die Hochebene Erera - Piani Eterni stellt die wichtigste karstige Eiheit, wegen der Vielfalt und Dichte der karstigen anwesenden Typologien, dar; diese werden durch weite felsige Oberflächen (zwischen 1700-1900m) charakterisiert, auf denen die karstige Morphogenesis oft ideale Verhältnisse findet, sich zu entwickeln (Karsterscheinung der strukturierten Hochebene und des Kars). Forschungen und systematische Untersuchungen seitens der Späleologen haben bisher 200 Höhlungen festgestellt. Der tiefste Abyss (PE 10) ist bis zu einer Tiefe von 971 m untersucht worden. Mit seinen 30 km Länge und bis zu 971 m Tiefe ist Piani Eterni zurzeit die größte Grotte in der Region Venetien. Außerdem handelt es sich um das wichtigste Karstsystem innerhalb eines Nationalparks.
Unterirdischer Gletscher
(photo von Francesco Sauro)
2018 © Ente Parco Nazionale delle Dolomiti Bellunesi
Piazzale Zancanaro, 1 - 32032 Feltre (BL)
Tel 0439/3328 - Fax 0439/332999
E-mail: info@dolomitipark.it - Posta certificata: entepndb@postecert.it
Siamo certificati ISO 9001 - 14001
Regione Veneto
Netpartner: Parks.it