Landwirtschaft
Slide fotografica
TeilenFacebookTwitterGoogle+LinkedInemail
Home » Parkverwaltung » Entwicklungsprojekte » Landwirtschaft

Projekt Grasschnitt

Ziele
Das Projekt wurde im Jahr 2009 durch Mittel der Stiftung Cariverona gestartet und versteht sich als Pilotprojekt zum Schutz der Biodiversität von Wiesen im Nationalpark. Es soll im Jahr 2011 abgeschlossen werden.
Die Wiesen an den Südhängen der Belluneser Dolomiten sind Zonen mit besonders hohem Artenreichtum und sehr schönen landschaftlichen Merkmalen.  
Durch den Rückgang der landwirtschaftlichen Tätigkeiten werden viele von ihnen nicht mehr genutzt und verwildern, obwohl sie gemäß der Richtlinie 92/43/EWG zu den Natura 2000 Lebensräumen gehören und daher speziell zu schützen sind.
Dort wo die Wiesen nicht mehr gemäht werden, ist nicht nur eine zunehmende "Verwaldung" zu beobachten (man schätzt, dass der Wald 1 – 1,5 m pro Jahr vorrückt), sondern auch eine Veränderung der Vegetation. So verschwinden beispielsweise seltene Pflanzen wie viele wertvolle Orchideenarten.
Im Rahmen des Projekts werden ehemalige und mittlerweile verwilderte Futterwiesen gemäht, und man untersucht die Vegetationsevolution im Vergleich zu Wiesen, auf denen das Gras regelmäßig geschnitten wird. Diese Untersuchung kann sehr hilfreich sein für die Planung und Durchführung ähnlicher Initiativen in anderen Zonen innerhalb und außerhalb des Nationalparks.

Geplante Maßnahmen
Die vom Projekt betroffenen Wiesen liegen in zwei unterschiedlichen Zonen: auf dem Col dei Cavai (zwischen den Gemeinden Pedavena und Sovramonte) und auf dem Monte Grave (Gemeindegebiet Feltre).
Die erste Zone ist mehr als 50 Hektar groß und wurde bis in die 60er bzw. 70er Jahre letzten Jahrhunderts regelmäßig gemäht.
Die Wiesen auf dem Monte Grave haben eine ähnliche Geschichte. Sie sind etwa 26 Hektar groß und viele Pflanzenarten sind mittlerweile schon verschwunden.  
Man wird die Baumvegetation entfernen und anschließend das Gras schneiden.
Die Maßnahmen betreffen eine Gesamtfläche von 25,6 ha auf dem Col dei Cavai und 21,6 ha auf dem Monte Grave.
Um die Auswirkungen untersuchen zu können bzw. um einen Vergleich zu haben, werden einige Musterareale nicht gemäht.
Das Mähen
(photo von Gianni Poloniato)
Projekt Grasschnitt
(photo von Gianni Poloniato)
Projekt Grasschnitt
(photo von Gianni Poloniato)
Fondo europeo agricolo per lo sviluppo rurale: l'Europa investe nelle zone rurali
PSR Veneto Programma di Sviluppo Locale 2014-2020
Sottomisura 19.2, intervento 7.5.1 Infrastrutture e informazione per lo sviluppo del turismo delle aree rurali del Progetto Chiave 03 – Turismo sostenibile nelle Dolomiti UNESCO – Misura 7 Servizi di base e rinnovamento dei villaggi nelle zone rurali
2019 © Ente Parco Nazionale delle Dolomiti Bellunesi
Piazzale Zancanaro, 1 - 32032 Feltre (BL)
Tel 0439/3328 - Fax 0439/332999
E-mail: info@dolomitipark.it - Posta certificata: entepndb@postecert.it
Siamo certificati ISO 9001 - 14001
Regione Veneto
Netpartner: Parks.it